ANWENDUNG DES KONDOMS

ANWENDUNG DES KONDOMS

Es ist ein Mittel zum Schutz vor Schwangerschaft und STI, das aus Latexmaterial (für Männer) und Polyurethan (für Frauen) hergestellt wird und für die Anwendung für männliche oder weibliche Genitalien geeignet ist, die normalerweise Spermizid (den männlichen Samen abtötend Subtanz) enthalten. Während der Ejakulation (Samenerguss) wird das Sperma im Kondom eingeschlossen und verhindert, dass es das weibliche Genitalsystem erreicht.

Die Verwendung von Kondomen zum Schutz von sexuell übertragbare Infektionen und Schwangerschaft hat einen wichtigen Stellenwert. In unserem Land ist es als Pariser, Flopp, Überzieher oder Gummi, aber weltweit als Kondome oder Präservative benannt und es ist eine der Methoden der sexuellen Barriere. Die Einführung dieser Barrieremethode reicht bis in die Zeit vor Christus zurück, ins alte Ägypten. Es wurde im alten Ägypten 1200 v. Chr. aus Papyruspapieren, die in Wasser getränkt waren, in China aus geölten Seidenpapier und in Europa 200 n. Chr aus der Blase des Fisches hergestellt. Im 17. und 18. Jahrhundert wurde es aus Lammdarm hergestellt und nach der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurden zuverlässigere Kondome aus Kautschuk, der mit Schwefel verarbeitet und haltbar gemacht wurde, hergestellt. In der Mitte des 19. Jahrhunderts wurde mit der Produktion von flüssigem Latex begonnen und der Grundstein von heutigen Kondomen wurden gelegt. Das Kondom wurde verwendet, um bis zum 20. Jahrhundert sexuell übertragbare Infektionen statt Schwangerschaft zu verhindern. Das Kondom spielte eine wichtige Rolle bei der Prävention der Franzosenkrankheit (Syphilis), die in dieser Zeit besonders häufig war. Zum ersten Mal in Europa haben Kondome seit 1945 ihren Platz eingenommen, um eine Schwangerschaft zu verhindern. Seit 1985 ist die Sache, die Kondomen zum Schutz von sexuell übertragbaren Infektionen anzuwenden, auf die Tagesordnung gekommen. Diese Geschichte beschreibt jedoch das von Männern verwendete Kondom.

Das Kondom für Männer ist seit vielen Jahrhundert bekannt und hat seine Entwicklung mit der Entdeckung von als Latex genannten Baustoff und von Spermiziden (den männlichen Samen abtötend Substanz), Nonoxynol-9, fast abgeschlossen. Wir wissen jedoch, dass es ein erheblicher Teil der Männer nicht gerne verwendet. Weil es schwer zu tragen ist oder die “Qualität der Beziehung” angeblich verringert wird. In solchen Fällen gab keine Möglichkeit und Freiheit für Frauen, sich vor sexuell übertragbaren Infektionen und Schwangerschaft zu schützen, obwohl das Opfer der Konsequenzen dieser beiden Situationen sie selbst sind. Die Motivation, ein Kondom für Frauen zu entwickeln, lautet wie folgt: Schutz aus eigener Initiative. Neben den von Männer verwendeten Kondomen, die Frauenkondomen, die in den USA und in Europa ein paar Jahren verwendet wurden, langsam auch in der Türkei hat begonnen, allgemein üblich zu werden.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf einen Stern für Ihre Bewertung!

As you found this post useful...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Arzte in Berlin